Motorenrätsel

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » Do 21. Mai 2020, 16:24

Ich schon wieder..... im Moment frage ich aber sicherheitshalber lieber hier nach, ich hab so viel Unsinn gemacht die letzten Tage!
Ein Freund hat mir 4 Motoren auf den Tisch gelegt, die zum Teil aus einer Berufsschule stammen und deren Kabelanschlüsse fast alle nicht auf den Klemmbrettern sind:
motoren_Kobold.jpeg
der ist ja einigermaßen eindeutig, sicherheitshalber frage ich trotzdem. Der hat die Kabel noch so am Klemmbrett
----------
----------
motoren_spalt.jpeg
der läuft auf der 1 und 3.
3 und 4 sind komischer Weise schon intern verbunden?
----------
---------
motoren _kondesator.jpeg
...ich kann nicht denken
---------
---------
motoren_buchundholm.jpeg
motoren_buchundholm.jpeg (9.66 KiB) 1322 mal betrachtet
parallell? eine Wicklung umdrehen für Drehrichtungsänderung?
------------
----------

Ich möchte ihm keinen Aschehaufen übergeben..

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » Sa 23. Mai 2020, 10:48

Keiner? Ich bin halt echt verunsichert über die Kabel die zum Teil rausgeführt wurden, aber anscheinend nichts tun, weil nirgendwohin Verbindung? Ist das jetzt Lehrlingsverarsche gewesen?

andreas6
Beiträge: 2525
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Motorenrätsel

Beitrag von andreas6 » Sa 23. Mai 2020, 11:26

Ich kann Dein Gekritzel nicht wirklich lesen. Eine verständliche Zeichnung ohne Abkürzungen macht das Verstehen leichter.

MfG. Andreas


Miraculix
Beiträge: 207
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Malsch Kr. Karlsruhe

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Miraculix » Sa 23. Mai 2020, 11:42

Bzw Bilder vom Klemmbrett.
Üblicherweise waren die Motoren von elwe oder so. Und hatten die 4mm Bananen Buchsen.

Eventuell ist auch der Thermofühler für den Motorschutz rausgeführt. Der sollte aber Durchgang haben oder zumindest einen realistischen ohmschen wert.

Es könnten auch mittenabgriffe sein. Die waren im allgemeinen recht gutmütig. Schüler sind böse gestalten. Ich spreche aus Erfahrung. :roll:

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3948
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Matt » Sa 23. Mai 2020, 11:45

Siemens hat auch Lehrmittel-Motor angeboten.. Ich hatte mal Kofferraum volle sowas.

Ein paar Leute hat von mir abgekauft. Beste Stück ist Repulsionsmotor.
Noch habe ich ein paar Nebenschluss/Compound-Motor neben Schleifring-Drehstromsyncrhonmotor (2polige Schleifring, ideal für Generator) rumliegen.
Schau mal, ob ich es auf Fingertreff mitnehmen werden, wenn es noch stattfindet.

Erste BIld ist wohl Nebenschlussmotor
220V 150mA ist wohl 24 Ohm Feldwicklung (Das Werte passt ja, denn beim Wechselspannung fliesst viel wenigere Strom dank Induktivität)
220V 1,15A ist Ankerwicklung mit 1,5 Ohm

Grüss
Matt

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7279
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Motorenrätsel

Beitrag von ferdimh » Sa 23. Mai 2020, 11:50

Bei dem ersten Motor passen "Anker <ZAHLEN> und Feld <ZAHLEN>" nicht zu drangeschriebenen Widerständen. Sonst könnte das ein 08/15 Gleichstromnebenschlußmotor sein. Gibts da mehr Details/Bilder zu?
Der Spaltpolmotor ist einfach. 1-3 ist die Wicklung 2-4 ein Thermoschalter. Wenn 3-4 verbunden sind, kann man bei 1-2 den Saft einspeisen und das Ding geht aus bevors brennt. Auch der Kondensatormotor wird einen Thermoschalter haben; dann kommt eine Wicklung ans Netz und eine über den Kondensator ans Netz. Umpolen der Wicklung (vrmtl ist es so gedacht, dass man die Linke nimmt) ändert die Drehrichtung.
Aus dem letzten Motor werde ich aber nicht ansatzweise schlau.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » Sa 23. Mai 2020, 12:25

andreas6 hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 11:26
Ich kann Dein Gekritzel nicht wirklich lesen. Eine verständliche Zeichnung ohne Abkürzungen macht das Verstehen leichter.

MfG. Andreas
Ich habe die Klemmbretter abgezeichnet und die Kabel dazu, die Abkürzungen sind nur die Kabelfarben, wo sie schwarz sind, habe ich sie nummeriert.
Foto vom "Kobold" kann ich nachher machen, sonst macht es winig Sinn, da fotografiere ich nur leere Klemmbretter ohne Bezeichnung
@Miraculix, ferdimh: Ah, Thermoschalter- das würde Sinn machen!


Kurz die Sozialstation aufmachen: irgendwas läuft schief, ich habe NUR NOCH elektrische Probleme hier liegen, denen ich nicht gewachsen bin... :?
Zuletzt geändert von Gobi am Sa 23. Mai 2020, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1205
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen\Lollar

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Alexander470815 » Sa 23. Mai 2020, 12:50

Matt hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 11:45
Erste BIld ist wohl Nebenschlussmotor
220V 150mA ist wohl 24 Ohm Feldwicklung (Das Werte passt ja, denn beim Wechselspannung fliesst viel wenigere Strom dank Induktivität)
220V 1,15A ist Ankerwicklung mit 1,5 Ohm
Nebenschluss mit Wechselstrom auf der Feldwicklung?
Dann muss ja auch die Hauptwicklung Wechselstrom bekommen oder?
Sowas ist mir zumindest noch nie untergekommen.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3948
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Matt » Sa 23. Mai 2020, 12:54

Ja, das gab wirklich, ist selten.. Sonst kann ich nicht mit 24 Ohm bei Feldwicklung und 220V 150mA erklären. Gleichstrom-Nebenschluss hat oft Feldwicklung in Kiloohm-Bereich.
Dass man sowas nicht macht, ist dir Grund bekannt.

Gut funktionierte Wechselstrom-Nebenschlussmotor findet man in alte Münchner S-Bahn (Baureihe 420/421), es funktioniert gut, weil Motor gross und dadurch wenig Induktivität und es mit zerhakte 16,7 Hz betrieben wird.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7279
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Motorenrätsel

Beitrag von ferdimh » Sa 23. Mai 2020, 13:46

matt: Die alten 420er haben wenig geglätteten DC aufm Anker (+Serienfeld) und besser geglätteten DC aufm Zusatzfeld.

Betrieb der Feldwicklung mit AC kann nur mit kreativem Kompensationskondensator oder Reihenwiderstand funktionieren, weil sonst durch die Phasenverschiebung der maximale Feldstrom genau mit dem Nulldurchgang der Netzspannung zusammenfällt...
Das klappt nur beim Reihenschlußmotor, wo die Reihenschaltung DEFINIERT, dass Ankerstrom und Feldstrom zusammenpassen, auch wenn die Phasenlage zum Netz eher undefiniert ist.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » Sa 23. Mai 2020, 22:25

Hier mal der Kobold:
IMG_3896.JPG
IMG_3897.JPG
Er lief an mit 230V an HB und F , zeigte aber heftiges Feuer an den Bürsten, da hab ich lieber abgebrochen

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6942
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Bastelbruder » Sa 23. Mai 2020, 22:50

Das ist ein reiner Gleichstrommotor.
Hier:
https://www.georgiikobold.de/uploads/pi ... 2-gs18.pdf

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1205
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen\Lollar

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Alexander470815 » So 24. Mai 2020, 00:25

Ich habe einen ähnlichen Motor an meiner Gartenpumpe verbaut.
Der muss noch eine deutlich hochohmigere Feldwicklung haben die dauerhaft bestromt werden möchte.
Ich meine der hat auch noch Wendepolwicklungen verbaut die in Reihe mit dem Ankerkreis geschaltet werden, ich kann morgen auch mal das Schaltbild raussuchen.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3948
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Matt » So 24. Mai 2020, 07:20

Jepp, laut Schild reine DC-Motor, aber bist du 24 Ohm Widerstand sicher ? Das stört mich schon.

he25rb
Beiträge: 16
Registriert: So 4. Dez 2016, 14:18

Re: Motorenrätsel

Beitrag von he25rb » So 24. Mai 2020, 08:55

Wie ist der Widerstand zwischen C-D

HB-GA-E-F ist Reihenschluss, Nebenschlusswicklung C-D.

https://books.google.at/books?id=WuWzBg ... 0h&f=false

Ankerwicklung A-B
Nebenschlußwicklung C-D
Reihenschlußwicklung E-F

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » So 24. Mai 2020, 09:04

Bastelbruder hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 22:50
Das ist ein reiner Gleichstrommotor.
Ach du Scheiße, da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen! Dann ist es etwas fraglich, ob der Kollege damit was anfangen kann?

Zwischen C und D messe ich nichts, meine ich - ich überprüfe nachher noch mal alles.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7279
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Motorenrätsel

Beitrag von ferdimh » So 24. Mai 2020, 12:15

Die Feldwicklung müsste 2,2kΩ haben. Evtl kalt auch etwas weniger. Da piepst kein Durchgangsprüfer mehr... Die hohe Induktivität einer Feldwicklung macht auch, dass man manches Multimeter etwas länger dranhalten muss.
Erlebt habe ich das aber nur bei einem 30kW Möller.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » So 24. Mai 2020, 17:37

oh man, ich muss mich echt entschuldigen - ich sagte ja, ich bin schlecht beeinander UND kann noch dazu mein Messgerät nicht bedienen... zwischen C und D sind 1,45K

he25rb
Beiträge: 16
Registriert: So 4. Dez 2016, 14:18

Re: Motorenrätsel

Beitrag von he25rb » So 24. Mai 2020, 19:21

Gobi hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 17:37
zwischen C und D sind 1,45K


Das ist in Ordnung.

mfg herb

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3948
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Matt » So 24. Mai 2020, 19:48

Kein Problem, Namesvetter. :-)

Das Wert haut schonmal hin. Auch ich habe Fehler gemacht bzw. keine Ahnung über deine Fachgebiet. Bassd scho :-)

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » So 24. Mai 2020, 20:26

Danke für die Nachsicht, im Moment (ver)zweifle ich echt ein bisschen. :roll:
Wo wird er denn dann angeschlossen?
Und was kann der Kollege damit anfangen. Warum macht man 220V Gleichstrommotoren? Um die zu regeln?

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7279
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Motorenrätsel

Beitrag von ferdimh » So 24. Mai 2020, 20:35

Genau dafür. Über die Anordnung der Wicklungen kann man ein Stück weit die Charakteristik einstellen - Wenn man kreativ ist sogar so, dass das Ding unter Last schneller wird.
Ein ziemlich einfacher Thyristorhaufen oder sogar ein Stelltrafo +Gleichrichter reicht dafür.
Verbaut wurde sowas z.B. in Drehfuttern zum Rundnahtschweißen.

Diese "Industrie"-Gleichstrommotoren laufen sehr ruhig und ohne spektakuläre Vorgänge - nicht wie son Drecksauding in ner Flex. Dafür zahlt man aber mit einer viel geringeren Leistungsdichte.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3948
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Matt » So 24. Mai 2020, 20:37

Nebenschlussmotor ist fast eine Geschichte.. Was du hast: Compound-Motor (Kombi von Reihen und nebenschluss).

aber war früher einzige Möglichkeit. Motor mit einstellbare Drehzahl, der aber kaum einbrechen soll. Asychronmotor hat diese Eigenschaft, aber damals hat man nicht Frequenzumrichter..

Mit 20-30V geht Motor schon an.
Einfach an Spannung an HB & D und C&F geben. Dann sollte der losdrehen, ggf mit Nachhilfe. In andere Drehrichtung = HB & C und D &F.

Grüss
matt

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3091
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Motorenrätsel

Beitrag von Gobi » So 24. Mai 2020, 20:42

Ok, versuche ich morgen mal, interessantes Ding..

Antworten