Der geangelte Elektroroller

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7228
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Bastelbruder » So 2. Aug 2020, 12:42

Ich such noch einen Alumagneten. Den chinesischen Analogkupfermagneten hab ich schon.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6006
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » So 2. Aug 2020, 12:59

Gobi hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 11:36
Geht einer verloren oder kaputt HAFTET er (evtl. mit gewisser Kulanz?) Ich finde das ganz schön hahnebüchen.. :roll:
Bitte was?! :shock:
Sowas würde ich nicht machen. Und wie du schon sagtest: Dein Sohn darf dann noch durch ganz Berlin gurken und die Teile einsammeln.....

Mal so aus Interesse: Was verdient man denn dabei?
Ich behaupte mal, mit Zeitungen austragen kann man einfacher etwas mehr verdienen.

Mit Magneten kannst du solche Roller nicht angeln.
Ich habe das eben mal getestet:
Es gibt keine Stellen, an denen ein Magnet ernsthaft haftet.

Gary
Beiträge: 2361
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Gary » So 2. Aug 2020, 14:00

Jetzt verstehe ich das Geschäftsmodell

Hoffentlich ist das Minus nicht zu groß für deinen Sohn.

Benutzeravatar
Marsupilami72
Beiträge: 1614
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Marsupilami72 » So 2. Aug 2020, 14:16

xanakind hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 12:59
Mal so aus Interesse: Was verdient man denn dabei?
Für einmal aufladen gibt es wohl so um die 3€...

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Gobi » So 2. Aug 2020, 15:06

Ich habe es so verstanden, daß mein Sohn 20% des Fahrpreises bekommt- mit der Option, daß es in einem Jahr besser wird, wenn sich die Firma besser aufgestellt hat.
Ich sag mal so, er riskiert nicht besonders viel, weil er das nebenbei machen will, wenn's nicht läuft hört er wieder auf, wenn allerdings etliche Roller verschwinden sollten, wirds bitter. Und jetzt habe ich eben auch ein schlechtes Gewissen... keine Ahnung, wie andere Anbieter das handhaben.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6006
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » So 2. Aug 2020, 15:34

Hier nun der Motor:
1.jpg
Hier sieht alles gut & trocken aus.
Ich habe testweise mal einen Modellbau-ESC angeschlossen.
Der Anlauf ruckelt zwar stark, dann dreht er aber.
Das ruckeln liegt wohl an den nicht angeschlossenen Hallsensoren.

Benutzeravatar
Marsupilami72
Beiträge: 1614
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Marsupilami72 » So 2. Aug 2020, 17:26

Sieht ziemlich baugleich zu den Hoverboardrädern aus...

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8885
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Fritzler » So 2. Aug 2020, 18:12

Dass die Juicer jetzt auch für die Roller haften is mir echt neu.
Laut diversen Dokus ist das so, dass man angezeigt wird welche in der Nähe leer sind.
Die Bucht sich der Juicer, sammelt die ein und läd die.
Danach werden die wieder dahingestellt.

Vor allem 100 feste, die können sich ja überall innerhalb des SBahnrings verteilt haben.
(In den Außenbezirken gibts den Quatsch zum Glück nich)
http://www.sharing-vergleich.de/

Henning
Beiträge: 1496
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Henning » So 2. Aug 2020, 19:56

Gobi hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 11:36
Mein Sohn macht das gerade mit dem Einsammeln und Laden genau dieser Roller!
Das Geschäftsmodell ist für mich ziemlich shocking: er hat glaube ich 100 Roller on der Firma übernommen und kann nun genau nur diese orten. D. H. er muss genau diese auch wieder einsammeln. Geht einer verloren oder kaputt HAFTET er (evtl. mit gewisser Kulanz?) Ich finde das ganz schön hahnebüchen.. :roll:
Ich hoffe für alle Beteiligten, dass das nicht stimmt.

Geht einer verloren oder kaputt... Ja, und gehen 20 verloren oder kaputt? Oder mehr?

Wie kann man sich sowas "aufladen"?

Ich sage immer... da müsste es noch Schläge drauf zu geben.

Cubicany
Beiträge: 617
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Cubicany » So 2. Aug 2020, 20:37

Genau deshalb würde ich solche Verleiher gar nicht supporten.

Ich könnte zB. für meinen Arbeitsweg einen Teil per Bus und den Rest per E-Roller fahren.

Könnte, weil die Anbindung extrem mies ist und ich nicht sehe, 30 Minuten oder länger an der Bushalte zu stehen.

Aber wie gesagt, ich würde solchen Services das Wasser abgraben.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2882
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 2. Aug 2020, 21:24

Ganz ohne scheint die Sache mit diesen Gefährten nicht zu sein, wie sich z.B. hier nachlesen läßt: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstl ... 42116.html

Cubicany
Beiträge: 617
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Cubicany » So 2. Aug 2020, 22:10

Robby_DG0ROB hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 21:24
Ganz ohne scheint die Sache mit diesen Gefährten nicht zu sein, wie sich z.B. hier nachlesen läßt: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstl ... 42116.html
So und wen wundert das jetzt noch ernsthaft?

Ist doch irgendwo klar, dass Leute, die mies bezahlt werden, ihr Einkommen "optimieren".

Bei uns die Leiharbeiter werden verdächtig oft mit geklautem Zeug aufgegriffen.
Man kann denen oft nichts anhaben, weil da x Leihfirmen zwischen sind.

Asko
Beiträge: 141
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Asko » So 2. Aug 2020, 22:47

Cubicany hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 22:10
Robby_DG0ROB hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 21:24
Ganz ohne scheint die Sache mit diesen Gefährten nicht zu sein, wie sich z.B. hier nachlesen läßt: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstl ... 42116.html
So und wen wundert das jetzt noch ernsthaft?

Ist doch irgendwo klar, dass Leute, die mies bezahlt werden, ihr Einkommen "optimieren".

Bei uns die Leiharbeiter werden verdächtig oft mit geklautem Zeug aufgegriffen.
Man kann denen oft nichts anhaben, weil da x Leihfirmen zwischen sind.
Das ist leider ein zweischneidiges Schwert, wer "klaut" gehört gefeuert, ob nun festangestellt
oder per Leiharbeit. ...egal wie schlecht er bezahlt wird.
Da gehört ne Menge "Mumm" zur "Selbstbeherrschung" zu.
DA bin ich echt hart, habe lange Jahre selbst als Subbi gearbeitet.
Aber hätte ich was bei MAN, Audi, DB oder Porsche geklaut, könnte ich mir wohl
heute nicht mehr ehrlich in den Spiegel gucken.
(Und da waren in den Entwicklungsabteilungen seehr vieel Interessante Sachen bei)

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6006
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » So 2. Aug 2020, 23:03

Ja, ihr habt da alle völlig recht.
Ich würde mir auch keinen solch überteuerten Roller ausleihen, bei keinem der vielen Anbieter.
Aber wir schweifen langsam vom Thema ab. Ich will nicht, dass Finger hier ein Schloss dran macht.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3304
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von gafu » So 2. Aug 2020, 23:29

ich hatte ja bisher nicht den eindruck, als ob wirtschaftswoche eine seriöse quelle wäre, die unabhängig von eigener klientelmeinung objektiv und selbstkritisch berichten würde. Haben die nicht auch wiederholend gepredigt das tesla so gut wie bankrott ist und dass das alles ein sinnloser hype wäre?

Anse
Beiträge: 1584
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Anse » So 2. Aug 2020, 23:46

Die Seitenaufmachung der WiWo ist schon ein Katastrophe. Ohne Script Blocker unerträglich. Das allein reicht für mich schon, um sie als unseriös einzustufen.
Das mit Tesla ist noch mal eine andere Geschichte. Das Unternehmen hat noch keinen Cent für mediale Werbung ausgegeben. Das macht sie natürlich bei den Werbepartner abhängigen Medien unbeliebt. Allerdings funktioniert die Strategie recht gut. Schlechte Publicity ist immer noch besser als keine. Mit anderen Worten, solche Artikel können dem Unternehmen sogar zum Nulltarif helfen.

Was die Roller angeht, ich finde sie nicht gut, aber mehr vom technischen Standpunkt her. Zu kleiner Räder und im Prinzip schon überlastet, wen eine Person mit fährt. Allerdings würde ich sie nie boykottieren, wie es mache machen. Sollen die Unternehmen halt das Geld der Investoren raus werfen.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2882
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mo 3. Aug 2020, 07:00

Die einen hypen diese Roller, weil es etwas ist, was Räder hat, die sich von allein drehen und das Ding elektrisch funktioniert. Die anderen sehen damit eine weitere Gefahrenquelle für den Fußgängerverkehr, da schon die Radfahrer genug Probleme machen. Das keiner solche Fahrzeuge aus Wohltätigkeit den Bürgern anbietet, sondern ein profitables Geschäftsmodell für das Unternehmen dahintersteckt, ggf. mit Verlagerung gewisser Risiken auf die sog. "Juicer", kann sich jeder an fünf Fingern abzählen.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8885
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Fritzler » Mo 3. Aug 2020, 07:08

Da hab ich mir mal angesehen was fürn Footprint das GSM Modem hat.
Das wird nix mit selber einlöten, selbst ausföhnen wird schwierig.
Die Pads sind UNTER dem Modul und das auch recht viele :/

Da kannste nur den Teil aus der Platine aussägen und TXD/RXD anzapfen :lol:
Dann ist das ein LTE CAT1 Modul, also schön stromsparend, aber im Gegensatz zum Internet of shitty Things LTE normal benutzbar wenns um den Eintritt zum Internet geht.
Vor allem ist es stromsparender beim Senden, da brauchst dann keine 3A Spitzen bei 4V und sone Scherze.

Du meinst du willst die Platine eh wegghauen.
Willste die nicht erstmal im Geschirrspüler waschen (ohne Akku natürlich) und dann für mich zum Basteln aufbewahren?
Wenn du mal wiedern gutes Aalgebot hier im >Marktforum hast kannstes ja mit reinwerfen.
Vllr gibts bis dahin ja auch schon mehr :mrgreen:

Ich muss aber noch gucken obs für LTE Cat1 andere SIM Karten brauch.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5775
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Hightech » Mo 3. Aug 2020, 07:18

Das die bei dem Embeddetzeug überhaubt noch Sims benuzten, seltsam. Gibt doch e-Sims schon länger.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 6301
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Desinfector » Mo 3. Aug 2020, 08:16

Gobi hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 11:36
Mein Sohn macht das gerade mit dem Einsammeln und Laden genau dieser Roller!
(...)
Geht einer verloren oder kaputt HAFTET er (evtl. mit gewisser Kulanz?)
Das ist ja noch schlimmer als Pizzafahrer, die mit dem eigenen Auto oder Roller für den Pizzamann unterwegs sind.

ach und @ Xana:
mal wieder geblitzt worden?

:mrgreen:

sysconsol
Beiträge: 2138
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von sysconsol » Mo 3. Aug 2020, 10:16

xanakind hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 15:34
Hier nun der Motor:
Das ein Motor, der Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, nicht vergossen/verbacken ist, sagt auch etwas über die Qualität aus.

Immerhin hängt die Gesundheit des Fahrers nicht ganz vom Motor ab - im Gegensatz zu Hoverboard u.ä.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7417
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von ferdimh » Mo 3. Aug 2020, 12:12

Dass der den Umwelteinflüssen ausgesetzte Motor aber tatsächlich nach dem Angeln aus dem Main noch tut, sagt aber AUCH etwas über die Qualität aus...

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3304
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von gafu » Mo 3. Aug 2020, 12:19

sysconsol hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 10:16
Das ein Motor, der Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, nicht vergossen/verbacken ist, sagt auch etwas über die Qualität aus.
es muss auch nicht immer alles vergossen und verbacken sein.
wenn das hier ein kritikpunkt sein solle, verstehe ich ihn nicht: der motor lag ein halbes jahr in einem fluss unter wasser, und sieht immernoch aus wie geleckt.
der abgeschraubte lagerflansch hatte bestimmt eine o-ring-dichtung zwischen magneten und deckel.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6006
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Mo 3. Aug 2020, 12:20

Desinfector hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 08:16
ach und @ Xana:
mal wieder geblitzt worden?
Ja, diesmal mit dem Mopped.
saftige 10€!

Der Motor von dem Roller ist tatsächlich recht gut geschützt.
Im Inneren war kein Wasser. Daher gibt es hier auch kein Gammel.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 594
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Wulfcat » Mo 3. Aug 2020, 12:31

Ich finde es Erstaunlich das Keinerlei Wasser in den Motor eingedrungen ist, das Verschraubung des Gesammtmotors, Kabel und Simmeringe so dicht sind.
Ich hatte gerade erst nen Ebike Motor am Wickel, der durch das Anschlusskabel runterlaufenden Regenwasser abgesoffen ist... ----> 2 Schnapsgläser Wasser und reichlich Rost drin... An 2 von den Hallgebern Pinne abgerostet.

Frage zu dem Teileset das du aus der Bucht erwartest. Die Beschreibung ist ja Quasi nur die Bebilderung.... Nicht nur für roller sondern auch für Pedilec?
Pedalsensor ist ja auf den Bildern auch dabei.

Antworten