Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Fr 13. Jul 2018, 15:34

moin. ich bin mit den kürzeren besser zurecht gekommen. wir hatten ein "setzeisen" in form eines meißels zum hinten drauf hauen.
es geht unterm strich aber beschissener, als wenn man einfach paar 5er löcher bohrt und schlagdübel / nageldübel nimmt. ich hasse die fixpins. jeder zweite hält nur, es geht daher nicht schneller
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9003
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon TDI » Fr 13. Jul 2018, 15:37

Ja, ein Setzeisen ist Pflicht. Und dann normales 08/15 Lochband oder das kunststoffbeschichtete?
Taugen die günstigen Sets oder besser etwas besseres kaufen?
TDI
 
Beiträge: 1688
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Fr 13. Jul 2018, 15:41

Mir fehlen vielleicht die richtigen Suchworte ?!? :ugeek:

Ich suche Omega-Schellen aus quasi Flacheisen,mindestens 5mm dick
und 30-40mm breit für 48mm Rohr (1,5")
Also Halbschellen...

Siehe Bild,aber in FETT.
Sollen als Befestigung für das Antennerohr verwendet/verschweißt werden.
Dateianhänge
Schelle.jpg
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 947
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Fr 13. Jul 2018, 15:44

Ja, ein Setzeisen ist Pflicht. Und dann normales 08/15 Lochband oder das kunststoffbeschichtete?
Taugen die günstigen Sets oder besser etwas besseres kaufen?

Damals in der Firma...
Fixpins wurden mit Textilband benutzt.
Lochband mit Plastik wurde meistens 6er gebohrt mit Schlagdübel.
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 947
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Fr 13. Jul 2018, 15:47

Rial hat geschrieben:Mir fehlen vielleicht die richtigen Suchworte ?!? :ugeek:

Ich suche Omega-Schellen aus quasi Flacheisen,mindestens 5mm dick
und 30-40mm breit für 48mm Rohr (1,5")
Also Halbschellen...

Siehe Bild,aber in FETT.
Sollen als Befestigung für das Antennerohr verwendet/verschweißt werden.

antennenmastschelle bzw. kurz mastschelle.
https://obeta.de/artikel/TRIAX-Mastsche ... 50U/855430
lg
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9003
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon andreas6 » Fr 13. Jul 2018, 15:48

Pollin 570237 etwa, ist aber nicht so dickwandig.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1861
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Fr 13. Jul 2018, 15:59

@ Axel
antennenmastschelle bzw. kurz mastschelle.

Hatte ich gesucht und gefunden,aber ist nicht wirklich das,was ich suche.

Wie gesagt : massives Flacheisen gebogen
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 947
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Kellerkind » Fr 13. Jul 2018, 17:49

Moin,
Zitat PDF " heute bestellen, morgen gibts Schellen" ;-)
https://hs-befestigungssysteme.de/preis ... 7_2009.pdf

Halbschelle massiv war mein Suchbegriff, Google, 1. Seite 4. Trefffer
Kellerkind
 
Beiträge: 317
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Fr 13. Jul 2018, 18:05

Geilo ! :)
Genau das habe ich gesucht !
Vielen Dank :)
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 947
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Fr 13. Jul 2018, 23:11

Ich will meinen Wohnwagen während der Fahrt mit 12V aus dem Fahrzeug versorgen, dass der Wechselrichter nicht die relativ kleine Batterie leer nuckelt, wenn die Sonne nicht so viel Strom bringt. Ich würde einfach eine Diode dazwischen schalten. Was meint ihr, eine Diode (0,7V) oder eher Richtung 2V? Immerhin ist die Spannung im KFZ etwas höher, als die Ladeschlußspannung einer AGM-Batterie (Blei-Flies)
Oder muss das Boot das abkönnen? ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9003
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon m3rt0n » Fr 13. Jul 2018, 23:29

Relais mit zündungsplus, dann kann die batterie im wowa gleich mitladen?
Benutzeravatar
m3rt0n
 
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon doofi » Fr 13. Jul 2018, 23:44

nö. Relais auf die Ladekontrolleuchte (Klemme 61).
Dann hast Du Kontakt wenn der Motor läuft.
doofi
 
Beiträge: 2220
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon duese » Sa 14. Jul 2018, 09:08

Was hast Du denn für eine Ladeschlussspannung im Auto?
14,4 V Muss der Eimer mitmachen. 14,8V auch. Da hättest Du ja auch noch die Spannungsfälle über die Leitung nach hinten. Außerdem fährst Du ja nicht 48 Stunden am Stück. Das sollte der Klotz auf jeden Fall mitmachen.
duese
 
Beiträge: 3098
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Raider » Sa 14. Jul 2018, 10:12

Rial hat geschrieben:@ Axel
antennenmastschelle bzw. kurz mastschelle.

Hatte ich gesucht und gefunden,aber ist nicht wirklich das,was ich suche.

Wie gesagt : massives Flacheisen gebogen


Gibt's im Baumarkt bei den Beschlägen, Name weiß ich auch nicht.
Und sonst halt eben selbst mitm Brenner n Stück Flach biegen.
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 817
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 14. Jul 2018, 10:25

Kennt jemand einen Shop wo man Terminals für Aktivboxen her bekommt ( 2* Chinch und ein mal Lautsprecherklemmen auf einen Montageblech?) Hab bisher nur was mit XLR gefunden . Danke!
https://www.technik-passage24.de/terminal-schraub-xlr
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3362
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Sa 14. Jul 2018, 10:40

duese hat geschrieben:Was hast Du denn für eine Ladeschlussspannung im Auto?
14,4 V Muss der Eimer mitmachen. 14,8V auch. Da hättest Du ja auch noch die Spannungsfälle über die Leitung nach hinten. Außerdem fährst Du ja nicht 48 Stunden am Stück. Das sollte der Klotz auf jeden Fall mitmachen.

Stimmt, ich könnte die Spannung einfach mal messen ;) Den Zündungs-Plus kann ich mir ja am Zigarettenanzünder klauen :) (der geht bei Opel mit dem Motor aus)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9003
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Sa 14. Jul 2018, 10:50

Chemnitzsurfer hat geschrieben:Kennt jemand einen Shop wo man Terminals für Aktivboxen her bekommt ( 2* Chinch und ein mal Lautsprecherklemmen auf einen Montageblech?) Hab bisher nur was mit XLR gefunden . Danke!
https://www.technik-passage24.de/terminal-schraub-xlr



soll es unbedingt blech sein?
https://www.pollin.de/p/lautsprecher-an ... nal-640475 hier passen zwei chinch-buchsen locker noch mit drauf.
https://www.pollin.de/p/lautsprecher-an ... nal-640750 hier ist sogar noch mehr platz, da passt sogar ne buchse für netzspannung mit drauf.
https://www.pollin.de/p/boxenterminal-m ... -mm-640929 blanko nach freier wahl
https://www.pollin.de/p/lautsprecher-an ... nal-640384 XLR ausbauen und eine chinch-doppelbuche mit flansch einbauen. (aktuell nicht im sortiment?)

was ich auch gerne gemacht habe ist, ein loch in das gehäuse gebohrt und von innen ein blech dagegen gesetzt. ein steifen alublech (stück geräteblende oder sowas) sieht gut aus. das holz bzw. die spanplatte kann man an der schnittkante mit filz bekleben, schwarz pinseln oder man nimmt ein lautsprecherterminal als kante. dazu wird das lautsprecherterminal um die rückwand befreit und der entstehende rand auf die wandstärke des lautsprechers einreduziert. wenn man das alublech nun noch schwarz färbt, sieht das hoch professionell aus und niemand sieht, dass es gefrickelt ist ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9003
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 14. Jul 2018, 10:58

Nein muss nicht unbedingt blech sein, will nur ein paar PC Lautsprecher reparieren ( Rückwand mit dem Multimaster aussparen und dann einkleben / ein schrauben) gut dann probiere ich die hier mal aus, https://www.pollin.de/p/lautsprecher-an ... nal-640750
einzelne Chinchbuchsen müsste ich auch noch hier herumliegen haben.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3362
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » Sa 14. Jul 2018, 12:07

Der Spannungsfall auf der Ladeleitung ist so groß, dass man da auf keinen Fall eine Diode einziehen sollte. Unter 6 mm² auf 5m kriegt man da auch nichts in sinnvoll voll. Realistisch wird die Ladeendspannung des KFZ nur 13,8-14,2V sein und unter erhöhter Last noch etwas einbrechen, und dann bleibt fast nix mehr über, um einen Bleiwürfel vollzudrücken. Die Gefahr von Überladung besteht da eher überhaupt nicht.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 6024
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Sa 14. Jul 2018, 12:34

ferdimh hat geschrieben:Der Spannungsfall auf der Ladeleitung ist so groß, dass man da auf keinen Fall eine Diode einziehen sollte. Unter 6 mm² auf 5m kriegt man da auch nichts in sinnvoll voll. Realistisch wird die Ladeendspannung des KFZ nur 13,8-14,2V sein und unter erhöhter Last noch etwas einbrechen, und dann bleibt fast nix mehr über, um einen Bleiwürfel vollzudrücken. Die Gefahr von Überladung besteht da eher überhaupt nicht.

Laden tu' ich normalerweise über die Solarzellen. Die "Ladeleitung" aus dem Auto wäre nur, um eine Tiefenentladung zu vermeiden, also wenn der WR mehr el. Arbeit in den Kühlschrank drückt, als von der Sonne nach kommt. (stark bewölkte Tage, Nachtfahrten u.ä.)
Dass die Batterie nicht unter 8V kommt, sollte selbst bei 1,0....2,5mm2 (Im Kabelbaum des KFZ ist 2,5[], das das ölflex vom stecker zum WW hat 14x1,0, da ist nur noch eine ader frei für solche experimente) passen. LG
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9003
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon scotty-utb » Mo 16. Jul 2018, 15:54

sukram hat geschrieben:
Chemnitzsurfer hat geschrieben:Gibt es bei isolierten Kabelschuhen , Flachsteckern etc. verschiedene Normen oder eine Normänderung?
Bei einigen Herstellern ist rot mit 0,5-1,5mm² angegeben und bei manchen nur bis 1mm² :?:


Meines Wissens gibt es allein in Europa mindestens 3 verschiedene Farbnormen, die stehn sogar in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Aderendh%C3%BClse

Davon hängt dann wohl auch ab, nach welcher Norm jeder Hersteller seine Hülsen fertigt...

Edit: Link repariert

Auf der Suche nach was anderen ist mir gerade das untergekommen:
https://www.aliexpress.com/item/1065-720pc-600pc-3-colors-22-12AWG-Wire-Copper-Crimp-Connector-Insulated-Cord-Pin-End-Terminal/32881765964.html
5 größen Aderendhülsen in 7 Farben...
Das wär doch was für den Stift...
*grusel*
Benutzeravatar
scotty-utb
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Schwandorf

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon E_Tobi » Mo 16. Jul 2018, 19:47

Hallo zusammen,

hat jemand eine Idee wie man am besten eine rechtwinklige Dichtfläche zu einer noch nicht vorhandenen Bohrung in einem schiefen und krummen Krümmer zustande bringt?
Erst die plane Fläche erzeugen, und dann versuchen rechtwinklig zu bohren? Erst bohren, und dann versuchen rechtwinklig zu planen?

Ich will einen Sensor für die Abgastemperatur in meinen Krümmer einbringen, weil's geht und wegen des Tunings...
(Edit: Mutter an Hosenrohr wäre einfacher und besser zu machen, geht aber nicht weil da noch ein Turbo dazwischen sitzt)

Danke für eure Ideen!
E_Tobi
 
Beiträge: 309
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon andreas6 » Mo 16. Jul 2018, 19:56

Loch bohren, dann einen passenden Zapfenfräser einsetzen. Der schafft die Fläche um das Loch. Besser wird das alles natürlich in einer Aufspannung aus einer Flucht, vielleicht reicht schon ein Bohrständer mit Prisma. Frei Hand geht so etwas meist schief.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1861
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon enebk » Mo 16. Jul 2018, 19:58

Oder direkt einen Stufenbohrer nehmen: https://www.hoffmann-group.com/DE/de/ho ... 0/p/117240
enebk
 
Beiträge: 296
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Marl

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon E_Tobi » Mo 16. Jul 2018, 20:06

Ha, perfekt. Über Zapfenfräser bin ich auf Zapfensenker und Flachsenker gekommen, kannte ich noch nicht.
Mit zur Bohrung passendem Führungsdorn. Das spann ich in die Ständerbohrmaschine ein, und dann sollte das werden.

Für die CNC ist der Krümmer zu hoch, sonst hätt ichs gleich einfach plangefräst und dann reingebohrt.
E_Tobi
 
Beiträge: 309
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arne, Bauteiltöter, Chemnitzsurfer, chico, Henning, Myvesdin, tryps und 13 Gäste

span