Mal was zum schmunzeln

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

sysconsol
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von sysconsol » Do 19. Dez 2019, 08:34

Wegen solcher Sicherheitsmechanismen hat man anderswo durchgesetzt, dass Messgeräte ein eigenes Netzwerk bekommen.
Das ist lokal auf den Prüfplatz/Werkbank beschränkt und hat keine Verbindung zum Hausnetzwerk.
Der Arbeitsplatz-PC hat zwei Netzwerkkarten - oder es gibt einen zweiten PC.
Verwalter des Mess-Netzwerkes sowie des Zweit-PC ist nicht die IT.

sukram
Beiträge: 730
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von sukram » Do 19. Dez 2019, 13:48

Naja, wenn man es ordentlich machen will, wird 802.1x mit Clientzertifikaten verwendet. Dann kann man auch "Gäste" vollautomatisch in ein separates VLAN stecken und spart sich den Stress mit Port-Security.

MfG

Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1092
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von licht_tim » Do 19. Dez 2019, 15:09

Meiner Erfahrung in einem großen Unternehmen nach hilft es mit der IT zu reden. Wenn man was dienstlich braucht haben die Interesse das so zu realisieren das es nicht zu solchen potentiellen Sicherheits Problemen wird.

winnman
Beiträge: 852
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von winnman » Do 19. Dez 2019, 20:31

Ist bei uns schon seit ein paar Jahren Standard.

Und Ja, es poppt immer mal wieder auf:

Neues Büro bezogen, -> alles richtig gemacht -> funktioniert

2 Wochen auf Anlagen unterwegs -> im Büro liegen wild diversen Pathkabel herum, An meinem Arbeitsplatz kein Intranet mehr möglich????

Während meiner Abwesenheit haben andere Mitarbeiter hier gewütet (ja kommt bei uns manchmal vor)

An irgend einem Netzwerkanschluss mal schnell was angesteckt -> funktioniert nicht (na klar, war nicht durchgepacht), IP Telefon rausgezogen (das geht ja) deren Laptop dort reingesteckt -> IP Telefonport gesperrt.

IP Telefon an "normalen" Port angesteckt da wo normalerweise mein Rechner Hängt -> Port gesperrt

Das dann och mit div. anderen Anschlüssen ausprobiert div anderen Prots auch noch gesperrt -> IT angerufen.

Da kam dann auch wer, der hatte aber weder Ahnung dass hier 3 Netzwerke auf diversen Steckdosen aufliegen und hat dann mit div. Patchkabeln fliegend versucht da irgendwas zum laufen zu bringen.

Für den Mitarbeiter während meiner Abwesenheit hat er dann doch noch einen umgesperrten Port erwischt, alles andere ging aber nicht mehr.

Also mal 1,5 Stunden damit verbracht an 2 Switchverteilern die Ursache und die richtigen Ports zu finden und die Ports entsperren zu lassen.



In der Anfangsphase war das noch viel interessanter:
Anruf von Fremdfirma vor Ort, kein Zugriff auf div. Steuerungen möglich -> IT Problem -> alle freien Ports des Switch gesperrt (klar 1. geht nicht, dann probier ich es eben am 2. und 3. -> 5.)
Wieder freischalten lassen nach Bekanntgabe der MAC des Servicelaptops.
Angesteckt -> Port wieder gesperrt -> ja auch div. VM kann unterschiedliche MAC haben -> 2h Fehlersuche

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7431
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von ferdimh » Do 19. Dez 2019, 21:10

Die Frage, die für mich bei Port"security" immer offen bleibt:
Warum macht man das eigentlich?

Wenn ich wirklich böse bin, finde ich halt die MAC des Gerätes raus, das ich gerade ersetze, und gebe sie meinem Notebook. Der böswillige Angreifer hat also kein wirkliches Hindernis.

Dem mit guten Absichten geht es aber mächtig auf den Sack.

Ich kenne noch die Variante, dass man anhand der MAC-Adresse entscheidet, in welches VLAN der Port führt, so dass ein Telefon immer im VoIP-VLAN landet.

Ebenso verstehe ich nicht, warum Ports so rationiert werden. Das führt halt primär dazu, dass sich Leute um die IT drumrumbasteln, weil sie jetzt etwas brauchen und nicht in sinnvoller Zeit bekommen.

Benutzeravatar
Chefbastler
Beiträge: 2224
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Chefbastler » Do 19. Dez 2019, 22:02

Diverse PCs in der Arbeit hab ich mittlewile mit ner zweiten Netzwerkkarte ausgestattet. Nicht weil irgendwelche Ports geschlossen werden wenn wer ne SPS oder ähnliches ans Hausnetzwerk hängt, sondern weil Kollegen sich um IP Adressen keine gedanken machen und doppelt belegen anfangen...
Da hatt jetzt Jeder PC sein Eigenes Inselnetz zum spielen.

sukram
Beiträge: 730
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von sukram » Do 19. Dez 2019, 22:31

Der Gedanke der Port "Security" ist, wenn einmal eine unbekannte Mac dran ist, wird der Port bis zum manuellen Rücksetzen runtergefahren. Damit sperrt man erstmal alle DAUs aus, die irgendwelche Technik von zuhause (Virenschleudern!) mitschleppen und meinen, es einfach mal anstecken zu müssen. Ein ernsthafter Angreifer wird sich vielleicht vorher die Mac Adresse des ursprünglichen Geräts kopieren, aber im ersten Moment ist es (wenn
auch nicht viel) zusätzlicher Aufwand -> dem Angreifer kostet das Zeit.

Wie gesagt, ordentliche Authentifikation mit 802.1x und Zertifikaten bietet imho weitaus mehr Sicherheit. Und Test/Dev Netze gehören sowieso getrennt (mindestens mit VLAN, besser in Hardware) von allen anderen.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3087
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Toddybaer » Fr 20. Dez 2019, 09:49

sukram hat geschrieben:
Do 19. Dez 2019, 22:31
Der Gedanke der Port "Security" ist, wenn einmal eine unbekannte Mac dran ist, wird der Port bis zum manuellen Rücksetzen runtergefahren. Damit sperrt man erstmal alle DAUs aus, die irgendwelche Technik von zuhause (Virenschleudern!) mitschleppen und meinen, es einfach mal anstecken zu müssen. Ein ernsthafter Angreifer wird sich vielleicht vorher die Mac Adresse des ursprünglichen Geräts kopieren, aber im ersten Moment ist es (wenn
auch nicht viel) zusätzlicher Aufwand -> dem Angreifer kostet das Zeit.

Wie gesagt, ordentliche Authentifikation mit 802.1x und Zertifikaten bietet imho weitaus mehr Sicherheit. Und Test/Dev Netze gehören sowieso getrennt (mindestens mit VLAN, besser in Hardware) von allen anderen.
Ich kenne einen Fall, wodurch soetwas, OK es war der Laptop eines Servictechnikers ein etwas höherer Schaden entstanden ist. ich meine was bei 500 k€ werden das schon gewesen sein

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4478
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Finger » Fr 20. Dez 2019, 10:48

Ihr geht grad mächtig am Thema vorbei...

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5323
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 23. Dez 2019, 18:33

EMeiGuFXYAAvs1P.jpeg

berferd
Beiträge: 401
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von berferd » Mo 13. Jan 2020, 23:01

Reichelt schaltet jetzt auch TV-Werbung! Gestern gesehen als ich bei meinen Eltern zu Besuch war.
Gar nicht mal so unsympathisch gemacht.
https://www.youtube.com/watch?v=kVkXNsAdEjQ
(Mutter: "der Reichelt?" :lol: )

Benutzeravatar
Lötfahne
Beiträge: 1479
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Lötfahne » Di 14. Jan 2020, 11:48

Über den Film "Coneheads" (aus Wikipedia) , könnte fast Fricklersprache sein.
Die Coneheads benutzen für viele Dinge übermäßig technische Bezeichnungen. Dies wurde auch in der deutschen Synchronisation gut umgesetzt. Beispiele:

Abziehfärbung – Abziehbild (Rub On Tattoo)
Anbräunen von Tierkadavern – grillen
Belegte Stärkescheibe – Pizza
(Benzingetriebener 3 PS) Chlorophyllhalmstutzer – Rasenmäher
Benzingetriebenes Individualverkehrsmittel – Auto
Blutventilkammer – Herz
Chemische Ablichtungsemulsifizierung – Fotografie
Dämmerungsgrüße – "Guten Morgen!"
Desinfektionsnasszelle – Dusche
Flachschädel – Menschen
Genetogefährtin – Frau
Gepresstes Formfleisch aus Resten von Tierkadavern – Toastschinken
Geronnenes Laktat von gehörnten Paarhufern – Käse
Gesichtsportal – Mund
Hühnerembryos – Eier
Hygienekammer (Feuchtraumzelle) – Badezimmer
Kohlengruber – Griller
Metallische Vergütungsstücke – Münzen
Morgendliche Zufuhr von Kohlenhydraten – Frühstück
Optische Rezeptoren – Augen
Pubertäre Zeremonienkleidung – Smoking
Schweinefettstreifen – Speck
Vereinbarte Zeitkoordinaten – Termin
Verschönerungsritual – Schminken
Wasserstoffspritzer – Regen
Ziervegetation – Blumen

Schneewittchen
Beiträge: 321
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Leider zu früh gefreut ...

Beitrag von Schneewittchen » Mi 15. Jan 2020, 16:35

Da hätte ich doch glatt zugeschlagen... bis das Bild auftauchte :mrgreen:

Messgerät.jpg

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4478
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Finger » Do 16. Jan 2020, 17:22

Klingt nach Worterkennung :mrgreen:
Messgerät... tatsächlich *grins*

Benutzeravatar
Lötfahne
Beiträge: 1479
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Lötfahne » Do 16. Jan 2020, 18:04

Es paßt aber auch zu gut! :D
Zuerst dachte ich an einen Aprilscherz, aber nein, das ist offiziell: :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7250
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Bastelbruder » Do 16. Jan 2020, 19:06

Wunderhübsch! Ich warte seit längerer Zeit auf eine solche Anweisung.

Der anhängende Brief hat noch nicht richtig Wirkung gezeigt. :evil:
Dateianhänge
Sicherheit.pdf
(30.84 KiB) 225-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8911
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Fritzler » Do 16. Jan 2020, 21:02

Am unterhaltsamsten ist immernoch Bastelbruder in höchstform! :lol:
Aber die haben doch echt einen an der Waffel.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6044
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von xanakind » Fr 17. Jan 2020, 00:03

Das mit diesen scheiss Sicherheitsmessern hatte ich bei vielen Kunden von meinem ehemaligen Arbeitgeber auch schon durch.
Ganz schlimm war da Procter & Gamble. Sicherheitsnazis sind das.
An den Eingängen zu den Produktionen hingen immer Ampeln oder grosse Monitore (Tage ohne Unfälle) und mannshohe Belehrungen "Stop" "Think" "Act"
Zum Kabel abmanteln hatte ich mir dann einfach mal die Klinge aus solch einen Sicherheitsunfug rausgebrochen. Mir wurde das zu blöd.
Aber wehe einer der Sicherheitswachmänner (Ja, die gab es wirklich!) hatte das gesehen......
Also hatte ich solche Arbeiten immer ganz tief im Schaltschrank gemacht.
Vor jedem Arbeitsbeginn musste man eine Sicherheitserklärung unter schreiben (Täglich!)
Haarnetz und Schutzbrille in der Gesamten Produktion (ohne ausnahme!) Und wehe das halbe Ohr schaut aus dem Haarnetz raus.
Schmuck muss natürlich abgelegt oder abgeklebt werden werden. Selbst die Damen, welche die Kartons in Strechfolie wickeln, hatten Pflaster an den Ohren :roll:
Elektrische Handwerkzeuge wie z.B. Flex, Bohrmaschinen oder Lötkolben wurden durch eine 120 Volt Variante ersetzt.
Weniger Spannung, weniger danger.
Sogar der Numatic Henry Staubsauger war eine 110 Volt Version.
Aber es ging weiter:
Eine Maschine anschliessen und einrichten? Da wurde es erst richtig lustig.
Alle Schaltschränke müssen geschlossen sein, wenn die Maschine eingeschaltet ist.
Mal eben einen USB Stick oder Tastatur in den Siemens / Beckhoff IPC stecken?
Da muss die Anlage vorher abgeschaltet werden. Und der Hauptschalter mit Schlössern gesichert werden.
Wenn man dann doch mal tatsächlich unter Spannung arbeiten muss, um z.B. an der SPS ein 24 Volt Signal zu verfolgen, dann war das ein riesiger aufriss.
Der Bereich um den offenen Schaltschrank muss 1,5 Meter abgesperrt werden (wegen Blitzschlag)
Neben dem Hochsicherheitswerkzeug mit Klobigen Messspitzen, wird natürlich auch noch die entsprechende PSA benötigt:
Sicherheitsschuhe (verständlich)
Flammhemmende Hose und Oberteil
Ganz lange und dicke Gummihandschuhe
Gehörschutz
solch ein Visier

Dafür durfte ich so ausgerüstet dann sogar das Drehfeld überprüfen :roll:

Das alles ist kein Witz, ich musste das oft mitmachen. Das ist so zum kotzen :evil:
Protect Yourself.jpg

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5790
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jan 2020, 10:04

Da würde mich mal interessieren wie viel das bringt.
Im Kapitalismus zählt ja auch jede Sekunde bei der Montage, das passt ja wieder nicht mit dem Sicherheitswahn zusammen.

Klar kann man sich mit dem Teppich Messer böse verletzen aber sooooo schlimm ist das meist auch nicht.
Man muss mit dem Ding halt richtig umgehen, auch ich musste das blutig lernen.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2647
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von RMK » Fr 17. Jan 2020, 10:30

Einspruch- Verletzungen mit einem *Teppich*messer sind meistens sehr übel (wegen Hakenklinge..)

der Thread geht aber imho über die normalen Universalmesser, umgangssprachlich "Cutter" mit gerader (Abbrech)Klinge,
da sieht es etwas besser aus. Etwas....

übrigens sind die Dinger einhändig zu öffnende und feststellbare (!) Klingen mit mehr als 4 cm Länge, das heisst man
darf sie nicht führen und begeht unter Umständen (lt. dem neuen Waffengesetz) je nach Bereich in dem man sich
befindet eine Straftat...

*seufz*

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Gobi » Fr 17. Jan 2020, 19:22

ja, z.B. in dem Bereich in dem ich wohne. Habe es mir abgewöhnt ein Taschenmesser einzustecken.

Was oben im Thread alles so beschrieben wird, ist ja wirklich hanebüchen... da bin ich völlig ahnungslos.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10689
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von uxlaxel » Sa 18. Jan 2020, 11:10

das mit dem sicherheitswahn in ami-buden kann ich bestätigen. bei m@st€rf00d waren alle leitern mit 3 und mehr sprossen angekettet und verschlossen, den schlüssel hatte der arbeitsschutzinspector vom werksschutz. ein- und zweistufige tritte standen dafür überall rum. eigene leiter mit reinbringen? verboten!
besagte PSA (auch nur zum durchlaufen durch teile der produktion) - zwingend notwendig.
auf dem dach arbeiten? verboten.
RWA-klappen (rauch- und wärmeabzug) eigentlich völlig ausgeschlossen.
auf dem dach gab es eingezäunte gehwege, die durften nicht verlassen werden. aber wie kommst du an die lichtkuppeln? hmm 🤪
achja, natürlich musste man sich von securant zu sekurant mittels zweier seile und absturzsicherung vorarbeiten.
alle mitarbeiter des werkschutzes, die für die sicherheit zuständig waren, mussten für die dauer der arbeiten in ein nachbarwerk, die streifen des werkschutzes bekamen so ne art scheuklappen bzw. durften nicht in unsere nähe streife laufen, damit wir unsere arbeit undokumentiert machen können.
wären wir ein dachdeckerbetrieb und keine RWA-wartung gewesen, wäre es übrigens kein problem gewesen, sich normal auf dem flachdach zu bewegen.

bei D O W in schk0p@u war es nicht ganz so gravierend, da wurde nur deutsches arbeitsschutzgedöhns 1:1 hart durchgesetzt. trotzdem schulungen für jeden werksteil erneut, innerhalb der gesamten fabrikanlage brille, helm und handschuhe. teilweise schien es übertrieben, aber wenn man mal 30...90 jahre zurück blättert in der geschichte, dann wird man von vielen schweren und tödlichen unfällen genau an diesen chemiestandorten lesen.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7250
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Bastelbruder » Sa 18. Jan 2020, 14:10

Von den oben erwähnten Sicherheitsnazis hab ich noch einen Reiterhelm, den bekam ich geschenkt um im Unterteil diverser Bänder Umbauten durchführen zu dürfen. Eine Woche vor dem Besuch der Zahnpflege-E-Brushproduktion (selbstverständlich nur mit Haarnetz) wurde mir per Mail ein in Winzigweich-Büro programmierter Sicherheitslehrgang, gespickt mit allen Arten bekanntermaßen krankheitslastiger Dubiositäten zugeleitet, mit der Aufforderung diesen vor dem Besuch durchzuarbeiten. Es ging dann aber auch vor Ort, nachdem rein zufällig während meiner Anmeldeprozedur ein Probe-Feueralarm ausgelöst wurde, der alles nochmal um eine halbe Stunde verzögert hat ...
Das Sicherheitssystem in dieser Bude funktioniert mit Bonuspunkten undokumentierter Auswirkung, mit denen die einzelnen Bereichsleiter gegeneinander ausgespielt werden.

Noch ein nettes Bild zum Umgang mit Schneidwerkzeug von einer anderen BG.
Dateianhänge
20190121_150127rah.jpg

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5323
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Mal was zum schmunzeln

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 18. Jan 2020, 14:55

Ein Kollege durfte als er noch für eine andere Firma tätig war sich in einen AKW mal 6h Sicherheitsfilme anschauen, ehe bemerkt wurde, dass der Firma vergessen wurde mitzuteilen, dass dort ein polizeiliches Führungszeugnis mitzubringen war. (Arbeiten an einer Steuerung im Sicherheitsbereich) :lol: :twisted:
400km Anreise und 1 Tag fürn Arsch ...

Oder auch gut, ein Kollege hat für einen Kunden in Mexiko ein Automobilwerk mit aufgebaut. Der Wachschutz wollte ohne Blutgruppe keinen Ausweis ausstellen und hat Ihn zum Schamane zwei Dörfer weiter geschickt. Da gab es dann eine Preistafel, wo man sich aussuchen konnte was man hat :lol: Er hat es nachdem er die "Praxis gesehen hat, dann doch vorgezogen zu behaupten, er hätte 0- ( getreu dem Motto das verträgt jeder)

Mein Highlight war letztes Jahr, die Lüftungsanlage im Institut für Rechtsmedizin. Klingelst an der Tür für den Schlüssel zum Hintereingang , macht einer komplett Blutverschmiert und mit Skalpell in der Hand die Tür auf und gibt dir mit der anderen Hand den Schlüssel 8-)

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3232
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Mal was zum schmunzeln

Beitrag von PowerAM » Sa 18. Jan 2020, 16:49

Der DPD-Paketkutscher hat ein Schild mit der Aufschrift мастер Питер hinter der Scheibe.

Antworten