Balun, UnUn und Mantelwellensperren: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Fingers Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(UnUn 1:9 und höher)
(1:4)
Zeile 43: Zeile 43:
  
 
====1:4====
 
====1:4====
Ein 1:4 Spannungsbalun wird realisiert durch Aufbringen einer Bifilaren Wicklung auf einen Ferrit-Toroid oder Stabkern. Die erste Wicklung wird an den 50Ohm Eingang gelegt, während der Beginn der zweiten Wicklung an das Ende der ersten angeschlossen wird (die zugleich der 50Ohm Einspeisepunkt ist, der Anfang der ersten Wicklung geht auf Erdpotential).
+
Ein 1:4 Transformator kann als UnUn oder Balun ausgeführt werden. Der 1:4 UnUn wird realisiert durch Aufbringen einer Bifilaren Wicklung auf einen Ferrit-Toroid oder Stabkern. Die erste Wicklung wird an den 50Ohm Eingang gelegt, während der Beginn der zweiten Wicklung an das Ende der ersten angeschlossen wird (die zugleich der 50Ohm Einspeisepunkt ist, der Anfang der ersten Wicklung geht auf Erdpotential).
  
 
Das hier ist ein 1:4 Spannungsbalun: http://www.qsl.net/dk7zb/Baluns/balun_1-4.htm
 
Das hier ist ein 1:4 Spannungsbalun: http://www.qsl.net/dk7zb/Baluns/balun_1-4.htm
 
  
 
====UnUn 1:9 und höher====
 
====UnUn 1:9 und höher====

Version vom 3. März 2018, 18:32 Uhr

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Man muss grundsätzlich unterscheiden zwischen einem Strombalun und einem Spannungsbalun. Wird ein Spannungsbalun verwendet, so muss in den meisten Fällen eine separate Mantelwellensperre verwendet werden. http://www.ib-haertling.de/amateurfunk/Strombalun.pdf

Webseite vom deutschen "BalUn-Papst": http://www.wolfgang-wippermann.de/inhaltbalun.htm http://www.wolfgang-wippermann.de/symmglied.htm

Strombalun

Strombalun 1:1

Ein Strombalun 1:1 wirkt als Mantelwellensperre, da er Gleichtaktströme auf einer Zweidrahtleitung (oder Koaxialkabel) verhindert.

Er kann ausgeführt werden als Wicklung der Leitung auf einem oder mehreren Ferritkernen, oder durch Auffädeln von vielen Ferrithülsen auf die Leitung.

Ein Strombalun 1:1 kann für 50 Ohm ausgelegt sein (Wicklung mittels Koaxkabel oder zwei parallelgeschaltete Wicklungen von 100 Ohm Paralleldrahtleitung) oder für höhere Impedanzen durch Verwendung entsprechender Zweidrahtleitung.

Ein solcher 1:1 Transformator kann auch als Luftspule ausgeführt werden.

http://www.karinya.net/g3txq/chokes/choke_impedances.png Impedanzen verschiedener Ferrit- und Luft-Koaxdrosseln

http://www.qsl.net/dk7zb/Baluns/current_balun.htm Koax auf Ferritkern

http://www.qsl.net/dk7zb/Baluns/broadband.htm 1:1 Baluns mit Zweidrahtleitung statt Koax werden auch "Balun für undefinierte Impedanzen" oder "Breitbandbalun" genannt. Wobei eigentlich jeder Ferrit-BalUn ein Breitband-BalUn ist.

http://www.g8jnj.net/balunsandtuners.htm Wärmebildmaterial unter verschiedenen Bedingungen

Strombalun 1:4

Ein Strombalun 1:4 wird realisiert durch parallelschalten zweier 1:1 Strombaluns auf der Primärseite und in Reihe schalten der Sekundärseiten. So entsteht ein Impedanz(Widerstands)übersetzungsverhältnis von 1:4.

Das läßt sich ausnutzen um einen zwischen 1:1 und 1:4 umschaltbaren Strombalun zu bauen: http://www.qsl.net/dk7zb/Baluns/balun_1-1+1-4.htm

DG0SA verwendet immer einen 50 Ohm 1:1 Trafo vor seinen 1:4 Baluns.

Spannungsbalun

Meistens erfolgt keine Transformation von balanced to unbalanced, sondern unbalanced to unbalanced, deshalb spricht man auch vom UnUn. Hier ein Vergleich, welches Übersetzungsverhältnis für "random wire + Balun"-Antennen am besten geeignet ist: http://www.karinya.net/g3txq/unun/

1:1

Spannungsbalun 1:1 transformiert das erdbezogene Eingangssignal auf ein erdsymmetrisches Ausgangssignal (sorgt für gleiche Spannungen). Er verhindert nicht die Bildung von Mantelwellen.

In meinen Augen ist der einzige Vorteil eines Spannungsbaluns 1:1, dass beide Dipolhälften auf Erdpotential liegen (Statische Aufladung wird verhindert).

1:4

Ein 1:4 Transformator kann als UnUn oder Balun ausgeführt werden. Der 1:4 UnUn wird realisiert durch Aufbringen einer Bifilaren Wicklung auf einen Ferrit-Toroid oder Stabkern. Die erste Wicklung wird an den 50Ohm Eingang gelegt, während der Beginn der zweiten Wicklung an das Ende der ersten angeschlossen wird (die zugleich der 50Ohm Einspeisepunkt ist, der Anfang der ersten Wicklung geht auf Erdpotential).

Das hier ist ein 1:4 Spannungsbalun: http://www.qsl.net/dk7zb/Baluns/balun_1-4.htm

UnUn 1:9 und höher

UnUn deutet auf den unsymmetrischen Ein- und Ausgang hin. Verwendung bei Endgespeiste Drähten.

UnUn 1:9 wird mit einer trifilaren Wicklung realisiert, 1:16 mit vier parallelen Drähten. Auf einem FT-240 Ferritkern werden ungefähr 8 Windungen benötigt (wer mehr Augenmerk auf 10m oder gar 6m legt, nimmt eine Windung weniger, wer mehr Augenmerk auf 80 und 160m legt, lieber eine Windung mehr). Eisenpulverkerne wie T200-2 sind für Breitband-Transformatoren ungeeignet!

Hier mehrere Beispiele für hochohmige UnUns und einen mit umschaltbarem Übersetzungsverhältnis: http://www.qsl.net/dk7zb/Baluns/MTFT.htm

Für höhere Impedanzverhältnisse (1:21.. 1:64) werden wenige Primärwindungen (2-3) auf einen Ferritkern gebracht mit entsprechender Anzahl Sekundärwindungen. Für 1:64 ca 15Wdg. und 3 Wdg Primär auf FT-250.

http://dg9mdm.darc.de/html/unun_9___1.html Baubeschreibung 1:9 UnUn

https://buildthings.wordpress.com/ham-radio-end-fed-antenna-80m-40m-20-m-15m-10m-164-matching-network-balun/ Baubeispiel eines 1:64 UnUn 3,5-30MHz für High-Endfed Antennen (Langdrähte mit Halbwellenresonanz auf möglichst vielen Bändern).