Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

tom
Beiträge: 1077
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von tom » Do 7. Jul 2022, 22:15

Hightech hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 22:10
tom hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 21:53
andreas6 hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 21:48
Das ist ein prinzipielles Problem von jedem Pack Akkuzellen. Ein Satz von Zellen ist anfangs recht gleich, entwickelt sich im Laufe der Zeit aber auseinander. Wird das penibel überwacht, lassen sich irgendwann die guten Zellen nicht mehr laden (weil sie voll sind) und die schlechten Zellen nicht mehr entladen (weil sie leer sind). Abhilfe schafft nur eine Balancierung, welche die Zellen untereinander angleicht. Erst dann ist wieder nennenswert Kapazität zu bewegen.

MfG. Andreas
und was mache ich jetzt ?
Die zellen haben ja die gleichen Spannungen, und der Akku soll ja "Neu" sein ?
Einfach laden und dabei die Zell-Blöcke im Auge behalten das die nicht über 4,2V gehen.
Dann ist der Akku voll.

Beim Entladen ebenso die Zellen im Auge behalten, das sie nicht unter 2,9V gehen.
Oder die Zellblöcke einzeln bis 4,2V laden.
...und das Funktioniert ja eben nicht. (bei einem Akku)
Da ich die Akkus für Fahrräder benutzen wollte, muß ich über Die Anschlüsse ran.
Die Zellenspannungen habe ich ja schon gepostet.

M.f.G.
tom

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Do 7. Jul 2022, 22:34

tom hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 22:15
Hightech hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 22:10
tom hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 21:53
andreas6 hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 21:48
Das ist ein prinzipielles Problem von jedem Pack Akkuzellen. Ein Satz von Zellen ist anfangs recht gleich, entwickelt sich im Laufe der Zeit aber auseinander. Wird das penibel überwacht, lassen sich irgendwann die guten Zellen nicht mehr laden (weil sie voll sind) und die schlechten Zellen nicht mehr entladen (weil sie leer sind). Abhilfe schafft nur eine Balancierung, welche die Zellen untereinander angleicht. Erst dann ist wieder nennenswert Kapazität zu bewegen.

MfG. Andreas
und was mache ich jetzt ?
Die zellen haben ja die gleichen Spannungen, und der Akku soll ja "Neu" sein ?
Einfach laden und dabei die Zell-Blöcke im Auge behalten das die nicht über 4,2V gehen.
Dann ist der Akku voll.

Beim Entladen ebenso die Zellen im Auge behalten, das sie nicht unter 2,9V gehen.
Oder die Zellblöcke einzeln bis 4,2V laden.
...und das Funktioniert ja eben nicht. (bei einem Akku)
Da ich die Akkus für Fahrräder benutzen wollte, muß ich über Die Anschlüsse ran.
Die Zellenspannungen habe ich ja schon gepostet.

M.f.G.
tom
Denn versuch mal folgendes:
Akku aufschrauben, alle Akku-Anschüsse abmachen (auch den Balancer-Stecker) vom BMS-Board und die Schaltung entladen lassen, danach dann wieder alles anstöpseln und Ladegerät dran.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2194
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Toni » Do 7. Jul 2022, 23:19

so soll der Akku später am Fahrrad hängen:
f1.jpg
f2.jpg
f3.jpg
Halter sind gedruckte ABS-Teile. Der Akku wird dann mit großen schwarzen Kabelbindern dauerhaft festgezurrt.

Hier sind die Druckteile und Dateien dazu, falls es jemand brauchen kann
a1.jpg
a2.jpg
a3.jpg
a3.jpg (5.64 KiB) 1244 mal betrachtet
Akkuhalter.zip
(14.6 KiB) 16-mal heruntergeladen

tom
Beiträge: 1077
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von tom » Do 7. Jul 2022, 23:57

"Nummer 2 LEBT"

Laut Tipp vom Hightech ist mein Akku Nr.2 nun Aufgewacht, und lässt sich von aussen Laden.
Danke Boris für die Unterstützung.

M.f.G.
tom

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Fr 8. Jul 2022, 01:03

tom hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 23:57
"Nummer 2 LEBT"

Laut Tipp vom Hightech ist mein Akku Nr.2 nun Aufgewacht, und lässt sich von aussen Laden.
Danke Boris für die Unterstützung.

M.f.G.
tom
Welcher Tipp war es den ?

Lerouv
Beiträge: 61
Registriert: Sa 3. Apr 2021, 00:58

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Lerouv » Fr 8. Jul 2022, 01:08

Hightech hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 22:10

Einfach laden und dabei die Zell-Blöcke im Auge behalten das die nicht über 4,2V gehen.
Dann ist der Akku voll.

Beim Entladen ebenso die Zellen im Auge behalten, das sie nicht unter 2,9V gehen.
Oder die Zellblöcke einzeln bis 4,2V laden.
Ist das Messen der 4,2 V und 2,9 V nur als Zusatz gedacht um die Funktion des BMS zu verifizieren oder übernimmt das BMS durch z.B. ein Entwicklungs-/Layout-Fehler dies Schutzaufgabe nicht?

Das die Balance Funktion Manuel erfolgen muss habe ich verstanden.

VG
Lerouv

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Fr 8. Jul 2022, 01:29

Die Balancing-Funktion muss vom PIC eingeschaltet werden, so wie die Konfiguration derzeit ist.
Wann, warum oder auch nicht, können wir so nicht heraus finden.
Eventuell ergibt sich da später etwas, wenn ich den passenden Motor habe mit der Fahrrad-Steuerung.

Ich würde erst einmal abwarten bis sich heraus stellt, das es machbar ist, die Kontrolle über das BMS zu erlangen ohne viel Löterrei.

Runterlöten kann man den PIC dann immer noch.

Das Umprogrammieren des BQ kann man dann einfach selber machen oder die Platine ausbauen und an jemanden senden, der das macht.
Würde ich auch anbieten.

Ist aber alles noch zu früh.
Ein bisschen Zeit braucht das Thema, und die lieben Leute hier sind super toll, die sich da so tief herein bohren.
Danke an dieser Stelle!!!

tom
Beiträge: 1077
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von tom » Fr 8. Jul 2022, 06:31

Hightech hat geschrieben:
Fr 8. Jul 2022, 01:03
tom hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 23:57
"Nummer 2 LEBT"

Laut Tipp vom Hightech ist mein Akku Nr.2 nun Aufgewacht, und lässt sich von aussen Laden.
Danke Boris für die Unterstützung.

M.f.G.
tom
Welcher Tipp war es den ?
Hallo Boris,
der Tipp:

Denn versuch mal folgendes:
Akku aufschrauben, alle Akku-Anschüsse abmachen (auch den Balancer-Stecker) vom BMS-Board und die Schaltung entladen lassen, danach dann wieder alles anstöpseln und Ladegerät dran.
hats geregelt.

nochmals Danke
M.f.G.
tom

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Fr 8. Jul 2022, 07:55

Ich hab hier mal das Wiki angefangen:
https://www.fingers-welt.de/wiki/index.php?title=Akku

Mechanix
Beiträge: 189
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:08
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Mechanix » Fr 8. Jul 2022, 09:36

Hightech hat geschrieben:
Fr 8. Jul 2022, 01:29
...die lieben Leute hier sind super toll, die sich da so tief herein bohren.
Danke an dieser Stelle!!!
Ich, bzw wir haben zu Danken. Großartiger Einsatz von Boris für die Abwicklung und ihm und allen anderen die sich dran machen den Akkus wieder das Laufen bei zu bringen.
Hut ab.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jul 2022, 04:55

Um das EEPROM im BQ77PL900 zu flashen, muss man da 20V an den EEPROM Pin anlegen?

Ich hab Probeweise Einstellungen ins Eeprom geschrieben, die sind aber nach einem Neustart immer weg.
Deshalb wahrscheinlich auch der Hinweis mit dem 3x brennen..

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10359
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Bastelbruder » Sa 9. Jul 2022, 09:24

Es war schon bei den EPROMs und EAROMs so, daß die zum dauerhaften Speichern benötigte Brennzeit mit zunehmender Zyklenzahl immer länger wurde.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2194
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Toni » Sa 9. Jul 2022, 10:26

Randinfo: der Ebike Motorcontroller saugt bei Volllast 15,6A -> bisher keine Problem für den Akku

MatthiasBastel
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 06:20

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasBastel » Sa 9. Jul 2022, 13:06

Um das EEPROM zu programmieren, muss der an BAT oder PACK mindestens 20? V bekommen (laut Datenblatt). Dann einfach den beschriebenen Schreib-Algorithmus implementieren.

Ich habe das erfolgreich mit angehängtem Arduino Programm gemacht. Achtung: 3,3V Arduino nehmen! Alternativ am EEPROM Pin 3 Dioden in Reihe (muss den Pin auf dem Board nur hochziehen, PullDown ist verbaut), damit der EEPROM Pin nicht über 3,3V gezogen wird.

Das hat bei mir jetzt auch soweit funktioniert, außer das die Angabe "Hysterese: 0V" im OV_CFG Register quatsch ist. Bei 4,15V mit Hysterese 0 hat er alle Zellen hinterher auf 4,07-4,09V entladen (von etwa 4,15V). Habs jetzt auf 4,2V hochgestellt und nochmal geflasht, da hat er nach dem Laden garnicht gebalanced (da vermutlich noch weitere Kriterien vorliegen müssen, die nicht im Datenblatt stehen?).

Mir reicht das so, das Pack wird jetzt wieder zugemacht. Ich schreib später gern nochmal, was ich ganz genau gemacht hab.

Ich hatte ja auf der Rückseite Zeugs abgelötet, das ist, wie Hightech geschrieben hat, vermutlich wirklich der LDO für den PIC und die FuelGauge. Deshalb geht die jetzt bei mir nicht mehr - aber ich hab keine Lust weiter zu suchen, was da das "qualm-problem" war, dazu bräuchten wir erstmal nen kompletten Schaltplan.

Derzeit zieh ich DATA+ noch mit 33k auf Masse, hab mich gerade im Lade/entladetest nicht getraut das wieder weg zu machen, aber vermutlich ist das irrelevant.

Sprich: Mit 30 Minuten löten und 1x bq umflashen kann man das Ding jetzt so zuverlässig benutzen. Ein Teilerfolg; wenn mit nem kleinen CAN-Emulator mehr geht, ist das bestimmt toll, aber es ist sicher noch ein weiter weg... Bin gespannt auf die Mitschnitte von Hightech mit dem Original Controller ;-)
Dateianhänge
main.cpp
(3.74 KiB) 12-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jul 2022, 13:53

Der liebe Fritzler hat mir was gelötet.
Ein Python Script welches auf einem Raspi-Zero läuft und den I2C Quark vom BQ77PL900 und BQ34Z100 mitliest und Decodiert.
Einfach die Leitungen Raspi:
3=I2C Data,5=I2C Clock ,9=GND
an den Akku an der BMS Platine anstecken und mitlesen.
Allerdings kommt der I2C Bus gerne durcheinander, ist ja klar.

Wie liest man nur mit?
Und arbeitet dann das Empfangene ab?

Ausgabe:
---------- BQ77PL900--------------------
Status: Charge, Discharge

Output_Control: ChargeHostModus, DischargeHostModus

State_Contol: HostMode

OverCurrent_Discharge: CellBalEn, RecoverCondition, OCDD4, OCDD3, OCDD2, OCDD1, OCDD0

---------- BQ34Z1000--------------------

Ladezustand 75 %
Restkapazität 12.3 Ah
Kapazität 16.46 Ah
Spannung 39.71 Volt
Durchschnitt Strom 6.551 A
Temperatur 29.66 °C

bms.py

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/python
#
#	Forumakku Script zur Diagnose des BQ77PL900
#	und des BQ34Z100
#
#	I2C Anschließen an  Raspi_Zero  Pin3 I2C DATA, Pin5 I2C Clock, Pin 9 GND
#	Idee: Hightech
#	Realisation: Fritzler
#
#
from smbus import SMBus
from bitstring import BitArray, BitStream
import time
import os
i2cbus = SMBus(1)  # Create a new I2C bus
i2caddress = 0x10  # Address of BQ77PL900
i2caddress_fg = 0x55  # Address of BQ34z100


class bq77_register:
    def __init__(self,nameReg,bitNameList):
        self.nameReg = nameReg
        self.bitNameList = bitNameList

regList=[]
regList.append(bq77_register('Status',                         ['Charge','Discharge','VGOOD','OverTemp','UnderVoltage','OverVoltage','OverLoad','ShortDischarge']))
regList.append(bq77_register('Output_Control',                 ['FS','ParityErrorEeprom','NULL','NULL','GPOD','ChargeHostModus','DischargeHostModus','Faultlatch']))
regList.append(bq77_register('State_Contol',                   ['IGAIN','VGAIN','NULL','NULL','NULL','NULL','HostMode','ShutDownEnable']))
regList.append(bq77_register('Function_Control',               ['CBAL09','CBAL10','TOUT','BAT','PACK','IACAL','IAEN','VAEN']))
regList.append(bq77_register('Cell_Balance',                   ['CBAL08','CBAL07','CBAL06','CBAL05','CBAL04','CBAL03','CBAL02','CBAL01']))
regList.append(bq77_register('Cell_Sel',                       ['NULL','CAL2','CAL1','CAL0','CELL4','CELL3','CELL2','CELL1']))
regList.append(bq77_register('OverVoltage_Delay_Hysteresis',   ['OVD2','OVD1','OVD0','OVH1','OVH0','OV2','OV1','OV0']))
regList.append(bq77_register('UnderVoltage_Delay_Hysteresis',  ['UVFET_DIS','UVH1','UVH0','UV3','UV2','UV2','UV1','UV0']))
regList.append(bq77_register('OverCurrent_UnderVoltage_Delay', ['UVD3','UVD2','UVD1','UVD0','OCD3','OCD2','OCD1','OCD0']))
regList.append(bq77_register('OverCurrent_Discharge',          ['CellBalEn','Zero_V_Charge','RecoverCondition','OCDD4','OCDD3','OCDD2','OCDD1','OCDD0']))
regList.append(bq77_register('Short_Discharge_Cfg',            ['SCDD3','SCDD2','SCDD1','SCDD0','SCD3','SCD2','SCD1','SCD0']))

try:
	while True:
		os.system('cls' if os.name == 'nt' else 'clear')
		print("---------- BQ77PL900--------------------")
		print ("\n")
		for registerAddr in range(len(regList)):
			regByte = i2cbus.read_byte_data(i2caddress, registerAddr)
			regBits = '{0:08b}'.format(regByte)
			regObj  = regList[registerAddr]
			firstBlood = True
			outStr = regObj.nameReg + ": "
			for bitNum in range(8):
				if regBits[bitNum] == "1":
					if (False == firstBlood):
						outStr += ", "
					outStr += regObj.bitNameList[bitNum]
					firstBlood = False
			if (False == firstBlood):
				outStr += " "
				print(outStr)
				print("\n")
		if (i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x02)):
			print("---------- BQ34Z1000--------------------")
			print("\n")
			fg_Byte = i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x02)
			print ("Ladezustand "+str(fg_Byte)+" %")
			fg_Byte = i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x04)
			print ("Restkapazität "+str(fg_Byte/100)+" Ah")
			fg_Byte = i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x06)
			print ("Kapazität "+str(fg_Byte/100)+" Ah")
			fg_Byte = i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x08)
			print ("Spannung "+str(fg_Byte/1000)+" Volt")
			fg_Byte = i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x0A)
			print ("Durchschnitt Strom "+str(fg_Byte/10000)+" A")
			fg_Byte = i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x0C)
			print ("Temperatur "+str(fg_Byte/100)+" °C")
			fg_Byte = i2cbus.read_word_data(i2caddress_fg, 0x10)

		time.sleep(1)




except KeyboardInterrupt:
	print("Oh! you pressed CTRL + C.")
	print("Program interrupted.")

Zuletzt geändert von Hightech am Sa 9. Jul 2022, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11735
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Fritzler » Sa 9. Jul 2022, 13:58

Nah, das Script ließt aktiv den/die BQ aus.
Wenn der PIC und der RasPi gleichzeitig quasseln, dann fliegts einem eben um die Öhrchen.
Das passiert wenn nicht beide I2C Master multimaster fähig sind.
Aufm RasPi wird das sicher gehen, aber wies aufm PIC implementiert ist wissen wir nicht.

Aber das wollt ich ja eh noch machen mit nem aktiven Sniffer.
Der ließt erstmal nur was aufm I2C Bus los ist und dann Dekodier ich das mit etwas python, da sitz ich aber noch dran.
Dabei gings ja noch darum rauszufinden ob der PIC aktiv ins BMS eingreift.

MatthiasBastel
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 06:20

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasBastel » Sa 9. Jul 2022, 19:54

Der PIC greift ganz sicher aktiv ins BMS ein - die programmierte Abschaltschwelle ist nämlich recht hoch (na gut, meine Tests haben ergeben, dass in der Praxis etwa 0,05V früher abgeschaltet wird, damit wären wir bei 4,25V) und Balancing ist nicht programmiert. Da Conti extra die 100 Ohm Balancing-Widerstände mit nem extra Mosfet pro Kanal verbaut hat, glaube ich kaum, dass sie kein Balancing implementieren. Zudem ist es mit dem BQ eben nicht einfach möglich, vernünftig effektiv zu balancen - sondern nur per Controller dahinter.

Falls jemand von euch da was selbst basteln will: Unbedingt die App-Note beachten, die beschreibt, dass es ungültige Zustände der Balancing-Fets gibt, welche den Chip grillen (kurz: niemals 2 benachbarte Fets öffnen).

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jul 2022, 22:01

So, ich hab dem BQ mal erzählt, er soll beim Laden Balancen:
Bildschirmfoto zu 2022-07-09 21-59-25.png

MatthiasBastel
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 06:20

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasBastel » Sa 9. Jul 2022, 22:08

Ich lese Seite 17 des Datenblatts so, dass im HostMode das automatische balancing nicht funktioniert. Und überhaupt schläft auch der BQ, wenn der PIC meint, dass das Akkupack schlafen soll.

Für den Ansatz mit PIC ist es notwendig, den in den regulären Betriebszustand zu versetzen. Hast du nicht ein Original Ladegerät? Kannst du nicht mal DATA+/DATA- mitsniffen? Vermutlich reicht das - sonst halt auch noch CAN.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jul 2022, 22:20

MatthiasBastel hat geschrieben:
Sa 9. Jul 2022, 22:08
Ich lese Seite 17 des Datenblatts so, dass im HostMode das automatische balancing nicht funktioniert. Und überhaupt schläft auch der BQ, wenn der PIC meint, dass das Akkupack schlafen soll.

Für den Ansatz mit PIC ist es notwendig, den in den regulären Betriebszustand zu versetzen. Hast du nicht ein Original Ladegerät? Kannst du nicht mal DATA+/DATA- mitsniffen? Vermutlich reicht das - sonst halt auch noch CAN.
Auf dem Data+/- ist nur Spannung zu messen.
Das Ladegerät wackelt am Data+ gegen Bat- herum, weitere Leitungen außer Bat+ sind nicht angeschlossen.
Ich mach mal ein Oszigramm.
Kein CAN am Ladegerät

Der Motor wackelt auch am Data+/- herum, danach wird auf dem Can-Bus geplaudert.
Leider hab ich nicht den 36V Motor, der kommt aber noch.

MatthiasBastel
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 06:20

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasBastel » Sa 9. Jul 2022, 22:23

Jaaaa das rumwackeln! Das wollen wir. Eventuell reicht das schon, mach gern mal ein oszillogramm, einzeln von ladegerät und motor, gern über nen mehrsekündigen Ausschnitt, jenach baudrate der Daten...

Ich kann mir vorstellen, dass das der Batterie reicht für (richtige) Funktion, weiß es natürlich nicht sicher...

Es ist ja bei den Yamaha Akkus üblich, dass da ne bidirektionelle serielle Kommunikation auf der Datenleitung ist, zwar mit 5V, aber das kann Conti ja auch anders gelöst haben... (https://www.pedelecforum.de/forum/index ... 80/page-22)

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jul 2022, 23:02

Gelb ist Data+
Violett ist Bat+
Das Oszillogramm ist das Einstecken des Ladegerät in den Akku.

SDS00001.png
SDS00002.png
SDS00003.png
SDS00004.png
SDS00005.png

tom
Beiträge: 1077
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von tom » Sa 9. Jul 2022, 23:17

Hallo,
Ich hab nun meine beiden Akkus Geladen. Jetzt geben sie allerdings nur ca.2 sec. Spannung ab, nachdem ich den R 33k anschließe.
Was muß ich machen, um den Ausgang für die gesagte Stunde einzuschalten ?
Für Euere Hilfe besten Dank .

M.f.G.
tom

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9085
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jul 2022, 23:31

tom hat geschrieben:
Sa 9. Jul 2022, 23:17
Hallo,
Ich hab nun meine beiden Akkus Geladen. Jetzt geben sie allerdings nur ca.2 sec. Spannung ab, nachdem ich den R 33k anschließe.
Was muß ich machen, um den Ausgang für die gesagte Stunde einzuschalten ?
Für Euere Hilfe besten Dank .

M.f.G.
tom
Versuch es mal mit 22k oder 47k

tom
Beiträge: 1077
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von tom » Sa 9. Jul 2022, 23:40

Hightech hat geschrieben:
Sa 9. Jul 2022, 23:31
tom hat geschrieben:
Sa 9. Jul 2022, 23:17
Hallo,
Ich hab nun meine beiden Akkus Geladen. Jetzt geben sie allerdings nur ca.2 sec. Spannung ab, nachdem ich den R 33k anschließe.
Was muß ich machen, um den Ausgang für die gesagte Stunde einzuschalten ?
Für Euere Hilfe besten Dank .

M.f.G.
tom
Versuch es mal mit 22k oder 47k
mit 22k oder 47k gibt es keine Änderung zu 33k. Freigabe nur ca.2 Sekunden.

Antworten